Konstruktionsweise von Holzhäusern

Ein Angebot von Donaubauer Holzbau gemeinsam besser bauen

Holzrahmenbau und Holzmassivbau

Häuser in Holzbauweise bieten schlanke Konstruktionen an und haben dazu beste bauphysikalische Eigenschaften.

Grafik Beispielhafter Wandaufbau
Darstellung von Wandschichten beim Holzrahmenbau

Holzkonstruktionen sind Zeit-, Kosten- und Energieeffizient

Holzrahmenbau und Holzmassivbau sind weit verbreitet und bekannt für die positive Eigenschaft, optimal auf die Wünsche der Bauherren angepasst werden zu können. Mit Leichtigkeit können Sie die modernen Energiestandards einhalten und erreichen kosten- und zeiteffizient Ihr Ziel zum Eigenheim. Bei Donaubauer haben Sie zudem die Möglichkeit, Ihre Ausbaustufe zu wählen, um mit handwerklichem Geschick Teile des Ausbaus selbst zu übernehmen.

Jede Schicht hat ihre ganz bestimmte Funktion, das macht Holzwände so effizient

Bei Donaubauer besteht der Holzrahmenbau aus zwei Schichten. Die äußere Schicht besteht aus einem Holzrahmen mit zwischenliegender Dämmung und wird mit Holzwerkstoffplatten verschalt. Dadurch werden die Wandelemente ausgesteift und erhalten ihre Stabilität (Scheibenwirkung). Die Gebäudehülle kann so in wenigen Tagen regendicht fertig gestellt werden und anschließend werden in der zweiten Wandschicht die Installationen, sprich Wasserrohre und Elektroleitungen verlegt. Sind die Installationen abgeschlossen, wird vom Innenraum aus die zweite Schicht ebenfalls gedämmt und schließlich mit Lehm- oder Gipskartonplatten verschlossen. Das Ergebnis sind hervorragend gedämmte Wände mit hoher Luftdichtheit und gutem Schallschutz.

Durch die Vorfertigung der Wände und Decken in der Montagehalle bei Donaubauer werden auf der Baustelle schnell Fortschritte gemacht. Unsere Zimmerer stellen den Rohbau innerhalb von wenigen Tagen fertig.

Wände im Holzbau sind schlank und haben optimale Dämmwerte

Im Vergeich zu anderen Baumaterialen, bietet der Holzrahmenbau durch seine schlanke Konstruktion einen Platzgewinn für mehr Lebensraum. Die Grafik zeigt, dass der Holzrahmenbau im Materialvergleich enorme Vorteile aufweist.

Wandkonstruktionen im Vergleich
Vergleich von Dämmstoffen

So können Sie einen Wärmedämmwert (U-Wert) von 0,13 W/m2K mit nur 37,5cm Wandstärke erreichen.

Eine Wand in Holzmassivbauweise hat spezielle bauphysikalische und statische Eigenschaften. Der Einsatz ist z. B. bei Standorten oder Nutzungsarten mit erhöhten Schallschutzanforderungen vorteilhaft. Für welche Holzbauweise Sie sich entscheiden hängt von Ihren Anforderungen und Wünschen ab. Von unseren Fachberatern erfahren Sie im persönlichen Gespräch alles, was für Ihre Entscheidungsfindung wichtig ist.

Kontakt